Hygienetag 2014 Seifenfabrik, Dr. Klaus Vander 3. Foto von links.
Hygienetag 2014 Seifenfabrik, Dr. Klaus Vander 3. Foto von links.

Foto freigegeben: G`sund.net.

Hantavirus

Update: 14. September 2017

Familie: Bunyaviridae.

Ordnung: Humanpathogen, Hantaanvirus, Puumalavirus. Dobrava-Belgrad virus, Seoul Virus, Korea Fieber virus, Sin nombre Virus.

Virentyp: behüllte Einzelstrang RNA Viren.

Verursachte Krankheiten: Pneumonie, Akutes Nierenversagen (Nephrotisches Syndrom), Hämmorrhagisches Fieber.

Vehikel: Kot und Urin der Ringelrötelmaus, nicht die Hausmaus.

Inkubationszeit: 5-60 Tage.

Prophylaxe: FFP3 Masken wie bei TBC. Vor Auskehren der Gartenhäuser, mit Wasser aufspritzen und nicht ohne Mundschutz arbeiten. 

Infektion und deren Folgen: Nagetiere die infiziert sind zeigen keine Symptome, gehäuft alle 3-5 Jahre auftretend. Staub wird eingeatmet (weniger durch Biss der Nager) und auf den Menschen übertragen (oft im Frühjahr beim Frühjahrsputz). In MItteleuropa auftretende Mäuse verlaufen etwa 1 % tödlich. In meiner näheren Umgebung gab es in den letzhten Jahren a/v Hanta virus Infektion einen Todesfall. In Ostasien steigt die Letalität auf 5 %. Am gefährlichsten ist der amerikanische Hantavirus (Sin nombre Virus), hier steigt die Letalität auf 30-40 % an. 

Gefährdete Berufsgruppen: Jäger, Gartenhausbesitzer, Tischler, Dachdecker, Waldarbeiter und Gärtner.  

Epidemiologie: die meisten Fälle gab es 2012.

Link: Hantavirus im Vormarsch.

Quelle: Hygienetag 2014, Seifenfabrik Graz. Vortrag und  Organisator meines sehr geschätzten Leiters des IKM Graz, Prim. Dr. Klaus Vander.

Foto bei der Ausbildung 2013, Vortragende HFK Sissy Stock: Schnappschuß aus der Akademie 2013.

Foto Sissy Stock: Pflegedirektorin in LKH Hörgas und Enzenbach/Graz

Hygiene: Meine Hauptseite.