TBC

TBC (Mycobakterium) - Man unterscheidet zwischen einer offenen TBC und einer geschlossenen TBC. Die offene ist infektiös, die geschlossene nicht. Eine geschlossene kann durch eine herabgesetzte Immunabwehr wieder zu einer offenen werden. Eine Infektion bedeutet nicht, das es zu einer Erkrankung kommt. Bei intakten Immunsystem kommt es nur selten zu einer Erkrankung. Bei herabgesetzter Immunabwehr, kommt es allerdings zu einer Erhöhung des Krankheitsrisikos. Es kommt auch auf die Erregermenge an. Infizierte Personen haben keine Symptome. Sie fühlen sich nicht krank. Auch können sie TBC nicht auf andere übertragen. Sie haben einen positiven Tuberkulin Test. Dabei werden Antigene intrakutan an der Vorderseite des Unterarms gespritzt. Die Injektionsstelle wird markiert und nach 72 Stunden wird das Ergebnis abgelesen. Bei Bläschenbildung/Hautverhärtung ist der Test positiv. Eine alleinige Rötung hat keine Aussagekraft. Sie können später an TBC erkranken, außer sie haben eine Chemotherapie erhalten.  

Übertragung: Im Gegensatz zu anderen Tröpfcheninfektionen, kann TBC auch durch Aerosole einige Meter weit transportiert werden und auch schon kleinste Mengen reichen aus, das es zu einer Infektion kommen kann. Ansteckung bei 8 Stunden intensiven Kontakt. Weitaus seltener kommt es zu einer Übertragung durch Organtransplantation, Blutweg und Körpersekreten. 

Grampositive Bakterien aus Ländern mit schlechter Hygiene. Von Robert Koch entdeckt (1843-1910). Lange Inkubationszeit, über Wochen. Meldepflichtig.

Symptome: anfangs trockener Husten, später typischer, purulenter Husten. Nachtschweiß, subfebril, Bluthusten.

Diff.diagnose: Lungen Karzinom.

Diagnose: im TB Gold Test, Sputum, Histo und PCR

Therapie: 2 negative Sputumproben nötig. Bei Multiresistenzen schaut das anders aus. Benötigen AB Mischungen.

Aufnahme: in spezielle Einrichtungen.

Cave: Ein erhöhtes Infektionsrisiko gibt es in kleinen Räume mit schlechter Durchlüftung. Das Ansteckungsrisiko für Mitbewohner liegt bei 30 %. 

Kavernenbildung bei Lungen TBC: Kavernen sind Hohlräume (Abkapselung) welche bei Lungen TBC im Lungengewebe gebildet werden. Bei einer geschlossenen TBC sind die Kavernen geschlossen, es kann zu keiner Ansteckung kommen. Öffnen sich die Kapseln spricht man von einer offenen TBC, dann kann es zu einer Infektion kommen. 

Vorgehen bei TBC in Alten- und Pflegeheime:

  1. Bewohner isolieren und in ein geeignetes Krankenhaus transferieren (Lungenfachabteilung).
  2. Transport gut planen, Information aller Beteiligten, insbesondere Rettungspersonal.
  3. Betroffene/r muß eine MNS (Mund- und Nasenmaske) tragen.  
  4. Hygienemassnahmen fürs Personal (Händedesinfektion, Einmalhandschuhe, MNS-Feinstaubmaske, spezielle FFP3 Masken, Schutzmantel).  
  5. Desinfektion der Flächen und Instrumente mit geeigneten, gelisteten Desinfektionsmittel, bzw. thermisch.
  6. Geschirr muß mindestens mit 85 °C gewaschen werden, oder in Desinfektionsmittel eingelegt werden.   
  7. Die Wäsche muß in geschlossenen, gekennzeichneten Säcken in die Wäscherei gebracht werden. Thermisch aufbereitet. 
  8. Entsorgung von Erregerhältigen Material/Abfall als Sondermüll. 
  9. Meldepflicht (Bezirkshauptmannschaft).
  10. Feststellen der Kontaktpersonen
    • Intern: Personal und Mitbewohner.
    • Extern: Besucher und Angehörige. 
  11. Umgebungsuntersuchungen einleiten. Für das interne Personal über den Arbeitsmediziner (Betriebsarzt). Fürs externe Personal über die Sanitätsbehörde (Amtsarzt).
  12. Mendel Mandoux Test (nicht sehr genau, Fehleranfällig), Thorax Röntgen, TB Gold Test, Bronchoskopie.